Blue Flower

Ich habe Talente von Gott bekommen

Sich selbst verurteilen

Ein Mann wollte in ein fernes Land reisen, um die Königswürde zu erlangen und dann zurückzukehren.

Er rief 10 Diener zu sich und verteilte Geld im Wert von 10 Minen unter sie.

Diener

10 Minen

Ca. 10 Millionen Euro

1. Diener

1 Mine

1

2. Diener

1 Mine

1

3. Diener

1 Mine

1

4. Diener

1 Mine

1

5. Diener

1 Mine

1

6. Diener

1 Mine

1

7. Diener

1 Mine

1

8. Diener

1 Mine

1

9. Diener

1 Mine

1

10. Diener

1 Mine

1

Die Einwohner seines Landes hassten ihn und schickten eine Gesandtschaft hinter ihm her, die ließen sagen: Wir wollen nicht, dass dieser Mann unser König wird. Dennoch wurde er als König eingesetzt. Nach seiner Rückkehr ließ er die Diener zu sich rufen. Er wollte sehen, welchen Gewinn sie erwirtschaftet haben.

Diener

Minen

Gewinn

Belohnung

1. Diener

1 Mine

10 Minen

10 Städte

2. Diener

1 Mine

5 Minen

5 Städte

3. Diener

1 Mine

 

 

4. Diener

1 Mine

 

 

5. Diener

1 Mine

 

 

6. Diener

1 Mine

 

 

7. Diener

1 Mine

 

 

8. Diener

1 Mine

 

 

9. Diener

1 Mine

 

 

10. Diener

1 Mine

0 Minen „Ich habe es in einem Tuch aufbewahrt.“

minus 1 Mine

Der 10. Diener hat die Minen in einem Tuch aufbewahrt und sagte: Ich wusste, dass du ein strenger Herr bist.“ Der Herr sprach zum Diener: Aufgrund deiner eigenen Worte spreche ich dir das Urteil. Du bist ein schlechter Diener. Du hast gedacht, dass ich ein strenger Mann bin? Nehmt ihm das Geld weg und gebt es dem, der die 10 Minen hat.

Wer hat, dem wird gegeben und wer nicht hat, wird auch noch das weggenommen, was er hat.

Doch meine Feinde, die nicht wollen, dass ich ihr König werde – bringt sie her, und macht sie vor meinen Augen nieder.

Jesus erzählt, was in Israel wirklich passiert ist. Lukas berichtet davon: 19,11 (Auch Matthäus erzählt die Geschichte in 25,14-30)

Beantworte diese Fragen in ganzen Sätzen:

Welches Bild hat der schlechte Diener vom Herrn?

 

Wie wirkt sich das auf sein Verhalten aus?

 

Wenn er gedacht hätte, dass der Herr ein barmherziger Mann ist, hätte er sich anders verhalten?

 

Wozu hat er sich durch sein Denken verurteilt?

 

Was ist anders wie im Reich Gottes und bei Jesus?

 

Wie hängt das mit dem Wort Jesu zusammen: "Ihr wisst" sagt Jesus, "dass die Herrscher ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. Bei euch soll es nicht so sein, sondern wer bei Euch groß sein will, der soll Euer Diener sein, und wer bei Euch der Erste sein will, soll Euer Sklave sein" (Mt 20, 25-27)?

0
0
0
s2smodern
powered by social2s