Die schwangere Jungfrau Maria wurde in den Tiber geworfen

Franz Helm hat „etwas recherchiert und dieses Video hier gefunden, in dem Roberto Carrasco Rojas, Ordenspriester der Oblaten der Unbefleckten Empfängnis, die Bedeutung der Statue erklärt, die aus der Kirche Santa Maria in Traspontina gestohlen und in den Tiber geworfen wurde. Er sagt: „Es ist das Bildnis der Jungfrau von Amazonien, Unsere Liebe Frau von Amazonien. Es ist eine Frömmigkeitsform, die in Gemeinden der indigenen Völker entstanden ist. Das geschnitzte Bild stellt die schwangere Jungfrau dar. Es ist die Jungfrau Maria.“
Die selbsternannten Kämpfer gegen heidnische Götter haben also das indianische Bildnis der Hl. Jungfrau Maria in den Tiber geschmissen. So etwas geschieht, wenn jemand unfähig ist zuzuhören, Respekt zu zeigen, andere zu verstehen und sie zu lieben. Erschütternd!“

Bericht über die Hintergründe der Figuren aus dem Amazonasgebiet

Die mit Jesus schwangere Jungfrau Maria wird im Amazonasgebiet sehr verehrt.

Franz Helms Bericht auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.